Linux Client

From Elexis-Wiki
Jump to navigation Jump to search

Es gibt wenige Praxen, welche Linux als Betriebsystem für Clients einsetzen. Dies ist jedoch durchaus möglich, wenn gewisse Voraussetzungen erfüllt werden. Hier eine Übersicht, was zu beachten ist.

Neben den hier erwähnten Linux spezfischen Anpassungen, müssen noch benötigte Daten für den Tarmed und die Labortarife eingelesen werden. Siehe Installation Elexis_3.0 OpenSource

Auswahl Linux Distribution

Elexis wurde bis jetzt nur unter Debian Wheezy und Ubuntu 12.04 erfolgreich getestet. Auf einer neuere Version gibt aufgrund eines Bugs bei der Darstellung von HTML-basierenden Elementen (Debian bug 759351) Probleme. Dieser ist nicht leicht behebbar und wird wahrscheinlich mit dem für 2017 geplanten Upgrade auf eine Eclipse Version (4.x) verschwinden. Es werden deshalb im folgende auch Debian spezifische Anweisungen gemacht.

Benötigte Pakete

Elexis läuft auch mit dem OpenJDK, welches man wie folgt installiert

apt-get install openjdk-7-jre

Je nach Wahl des Text-Plugins müssen noch die entsprechenden Pakete eingespielt werden. Anbei wird erklärt, wie man die deutsche OpenOffice Version 4.1.2 einspielen kann.

cd ~/Downloads
  wget \ http://netcologne.dl.sourceforge.net/project/openofficeorg.mirror/4.1.2/binaries/de/Apache_OpenOffice_4.1.2_Linux_x86-64_install-deb_de.tar.gz
  tar -zxvf Apa*.gz
  sudo apt-get remove libreoffice-common
  sudo dpkg -i de/DEBS/*.deb de/DEBS/desktop-integration/*.deb 

Damit OpenOffice ohne Probleme eingelesen werden kann, muss das Paket libreoffice-common zuerst deinstalliert werden.

Der MediportCommunicator braucht Oracle Java und (neben der 64-Bit-Version auch noch die 32-Bit-Version von Java. Dazu

su -
echo "deb http://ppa.launchpad.net/webupd8team/java/ubuntu xenial main" | tee /etc/apt/sources.list.d/webupd8team-java.list
echo "deb-src http://ppa.launchpad.net/webupd8team/java/ubuntu xenial main" | tee -a /etc/apt/sources.list.d/webupd8team-java.list
apt-key adv --keyserver hkp://keyserver.ubuntu.com:80 --recv-keys EEA14886
apt-get update
apt-get install oracle-java8-installer
echo "foreign-architecture i386" > /etc/dpkg/dpkg.cfg.d/multiarch
dpkg --add-architecture i386
apt-get update
apt-get install libc6:i386 libncurses5:i386 libstdc++6:i386
exit

Falls man folgenden Fehlerim log sieht,

Gtk-Message: Failed to load module "canberra-gtk-module"

kann man ihn durch folgende Befehl beheben

sudo apt-get install libcanberra-gtk-module

OCR-Schrift installieren

Für das Drucken von Einzahlungscheinen braucht es eine OCR-B Schrift. Debian führt zwar in den LaTeX-Dateien eine OCR-B Schrift.

  • Debian (ab Stretch) führt das Paket fonts-ocr-b, das installiert werden muss (sudo apt install fonts-ocr-b).
  • Ubuntu: Nur 1 notwendige Datei wie folgt installiert (Adapted from)

wget http://onet.dl.osdn.jp/tsukurimashou/56948/ocr-0.2.zip #sha256sum ist 39289c641520265ecedbade99f01600f316f8196ec57f71c8402d3ba09438666 sudo unzip -j -d /usr/share/fonts/truetype/ ocr-0.2.zip ocr-0.2/OCRB.ttf

Achtung! Man darf nicht alle "*.ttf"-Font entzippen, sonst gibt es ein Durcheinander.

Empfohlene Pakete

Folgende Pakete werden empfohlen, sind aber nicht unbeding notwendig.

git
Damit können die Elexis-Verlagen in einer Quellverwaltung leben
openssh-server
Damit man via SSH von irgendwoher sicher auf den Server/Client zugreifen kann
vim
Oder einen anderen Editor zur Textberbeitung auf der Kommandozeile
fish
The Friendly interactive Shell. A nice replacement for the venerable Bash
mosh
The mobile shell which eases working remotely over SSH.
htop
Für die Diagnose, falls keine freie CPU-Zeit mehr vorhanden ist (Rechner tröge)
iotop
Wenn man nicht weiss, warum die Festplatte die gesamte Zeit am laufen ist, kann man mit sudo iotop eine Übersicht der Prozesse mit viel Festplattenzugriff erhalten.
mysql-workbench
Falls man einen MySQL-Server benutzt, ist dieses GUI-Werkzeug hilfreich
mysql-workbench
Falls man einen MySQL-Server benutzt, ist dieses GUI-Werkzeug hilfreich
phppgadmin
Wer MySQL lieber über ein Web-Frontend verwaltet, ist damit gut bedient
pgadmin3
Das Werkzeugt für Anwender mit PostgreSQL-Server

Empfohlene Anpassungen

  • SSH-Daemon soll keine interaktiven Logins erlauben, nur via Schlüssel, d.h. Zeile PasswordAuthentication yes in /etc/ssh/sshd_config ausklammern (oder auf No setzen).
  • Datenbank auf separatem Server installieren

Anmerkungen/Probleme

  • Das Linux-Betriebssystem als Elexis-Client wird von der Firma Medelexis nicht unterstützt.
  • Die Jubula GUI-Tests wurden unter Linux entwickelt und nur unter Linux regelmässig (täglich) ausgeführt, um allfällige Probleme rasch entedecken zu können.
  • Ein Workaround, wenn (Med)Elexis nicht aufstartet ist unter https://wiki.elexis.info/Release-Notes-3.1.0#Bekannte_Probleme dokumentiert
  • Bei Elexis 3.1.8 und 3.4 verschwindet unter KDE der Splash-Screen beim Aufstarten nicht bevor der Einlog-Dialog kommt. Man muss in diesem Fall, den Einlog-Dialog verschieben, damit man die Felder für Benutzername/Passwort sieht.
  • Wenn beim Aufstarten im Log die Fehlermeldung "java.io.IOException: User limit of inotify instances reached or too many open files" zu finden ist, kann eventuell der Aufruf von folgemdem Befehl (als SuperUser) helfen: echo 256 > /proc/sys/fs/inotify/max_user_instances
  • Seit Debian Stretch gab es bei mir in der Eclipse-IDE ein grosses Flackern. Konnte durch Setzen der Umgebungsvariable GTK_IM_MODULE=ibus gelöst werden (siehe https://bugs.eclipse.org/bugs/show_bug.cgi?id=517671)
  • Test SlideShow