Ch.elexis.laborimport.medics.v2.feature.feature.group

Aus Elexis-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Version: 3.0.0.a20140501-1841
Kategorie: Laboranbindung
Beschreibung: Importiert Labordaten von medics
Author:
Letzte Bearbeitung: 17. Juni 2014
Voraussetzungen: Elexis 3.0
Betriebssystem: Windows, Mac, Linux
Lizenz: Eclipse Public License (EPL)

Medics Laborimporter

© 2011 by M.Imhof {toc}

Einleitung

Mit dem DLMessenger Programm der Firma Dorner (www.dorner.de) werden die HL7-Dateien zwischen der Firma Medics und Elexis hin und hergeschickt. In der ersten Etappe wird in Elexis ein HL7-Auftrag (OML^O21) erstellt und an die Firma Medics geschickt. Dazu wird im DLMessenger eine Anforderung ausgelöst. Die gemessenen Labordaten werden danach von Medics in ein HL7-Meldung (ORU^R01) verpackt und mit Hilfe des DLMessengers zurück auf den Elexis-Rechner geladen (DLMessenger Job). Diese Daten können dann in Elexis importiert werden. Die Auslösung des Imports wird manuell ausgelöst.

Einstellungen

Das Laborimport-Medics Plugin erweitert Elexis um eine Einstellung “Datenaustausch | Medics” mit folgenden Inhalten:

  • Download Verzeichnis
  • Upload Verzeichnis
  • Archiv Verzeichnis. Importierte HL7 Dateien werden im Archiv-Verzeichnis abgelegt.
  • Error Verzeichnis. Fehlerhafte HL7-Dateien werden in dieses Verzeichnis verschoben
  • Kategorie in Omnivore (Vorgabe: Medics Laborbefunde)

Dropdown-Aktion auf LaborView

Der Laborauftrag wird als Elexis Extension implementiert. Falls mehrere ch.elexis.LabOrder Extensions vorhanden sind, so wird der beim Klicken der letzte gestartete Laborauftrag ausgeführt. Mittels DropDown auf dem Icon werden aller Laboraufträge angezeigt und der Default-Laborauftrag kann geändert werden. Wird der Medics-Laborauftrag gestartet, so wird:

  1. Eine neue Auftragsnummer gelöst und in der Datenbank gespeichert
  2. Eine HL7 Datei (V2.6) mit den Patientendaten erstellt und ins Upload Verzeichnis des Messenger gestellt.

Die Auftragsnummer ist eindeutig und wird von Elexis erstellt und in der Datenbank zum jeweiligen Patienten abgespeichert. Dazu wird eine neue Tabelle KONTAKT_ORDER_MANAGEMENT verwendet.

Tests

HL7-Auftragsdatei erstellen

Im View-Menu der Laborliste erscheint ein Dropdown-Aktion Medics-16.png. Wird diese angeklickt,
so wird im Upload-Verzeichnis ein HL7 Auftragsdatei erstellt mit einer eindeutigen Auftragsnummer.

HL7 Dateien importieren

Bevor die Dateien im /samples Verzeichnis importiert werden können, müssen diese entsprechend angepasst werden:

  • entweder ORC-2: Auftragsnummer welche in der Tabelle KONTAKT_ORDER_MANAGEMENT einem Patienten zugeordnet ist
  • oder PID-2 Patient ID: Existierende Elexis Patient-Nr
  • oder PID-4 Alternate Patient ID: Falls PID-2 leer ist wird dieses Feld gelesen

Folgende Fälle müssen getestet werden:

  1. Normales Laborresultat verarbeiten
    • samples/Kalium.hl7
  2. Angehängt Pdf Dateien werden in Omnivore abgelegt
    • samples/Kalium_Pdf.hl7
  3. Bei den Laborwerten (OBX) sollen auch TX und Text berücksichtigt werden (dabei werden Texte als ISO-8859-1 übernommen).
    • samples/Natrium_Text.hl7
    • samples/Bakteriologiebefund_TX.hl7
  4. Zusätzliche Kommentare (NTE: Notes and comments) sollen ebenfalls verarbeitet werden können
    • samples/Chol_Punkt_NTE.hl7
  5. Resultaten mit Punkt, bzw Leer als Platzhalter
    • samples/Blut_leer.hl7
    • samples/Chol_Punkt_NTE.hl7
  6. Gruppe/Position des Laborwertes soll aus dem OBX übernommen (tbd). Falls bereits vorhanden wird das Feld jedoch NICHT überschrieben
    • samples/Glukose_GrpChemie_Pos1234.hl7
  7. Bei Importfehler soll die fehlerhafte HL7 Datei in ein /error Verzeichnis verschoben werden. Danach wird weiter importiert.